Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Gemüse, Kräuter & Obst Gartenkalender August

Gemüse-, Kräuter- & Obstgarten

Freie Beete mit Gründüngung bepflanzen

Auf freien Flächen kann jetzt eine Gründüngung ausgesät werden. Raps und Senfpflanzen wachsen schnell und können im Oktober bereits wieder in den Boden eingearbeitet werden. So erhält man eine gute Bodenstruktur mit vielen Nährstoffen und die Fläche ist erneut ertragsfähig.

Junges Gemüse ernten

Am besten erntet man Gemüse, wenn es jung ist. Es schmeckt dann viel besser, da ältere Pflanzen an Geschmack verlieren. Außerdem bilden früh geerntete Gemüsearten wie Kürbisse und Zucchini immer wieder neue Blüten aus und ihre Ertragszeit verlängert sich.

Bohnen sind erntereif

Natürlich schmeckt Gemüse erntefrisch am besten. Hat man allerdings zu viel von einer Sorte, kann Gemüse auch gut konserviert werden. Bei Bohnen lohnt es sich, sie einmal mit kochendem Wasser zu überbrühen und dann portionsweise einzufrieren. Grüne Buschbohnen können dagegen besser in Gläsern mit etwas Bohnenkraut eingekocht werden, denn gefroren schmecken sie nicht so gut.

Tomaten anbinden und Blattmasse entfernen

Die Tomatenpflanzen geben im August alles. Damit auch die letzten Früchte gut ausreifen, entfernt man jetzt einen Teil der Blattmasse. So konzentriert sich die Pflanze weniger auf die Versorgung der Blätter, sondern steckt ihre ganze Kraft in die Früchte. Eine letzte Portion Bio Tomatendünger gegen Ende des Monats sorgt für guten Geschmack und ein schönes Aroma.

Petersilie ansäen

Jetzt wird Petersilie für den Wintervorrat angesät. Dazu streut man die Samen in flache Rillen in feinkrümeliges Substrat, z.B. spezielle Bio Kräutererde. Sobald die Pflanzen groß genug zum Umpflanzen sind, vereinzelt man sie auf 15 cm Abstand. Dann freuen sie sich über eine Gabe Bio Kräuterdünger. Übrigens: Ein Vlies schützt die Jungpflanzen vor Schädlingen, wie z.B. der Möhrenfliege, und bietet zusätzlich Schutz gegen kühle Nächte.

Frühe Apfelsorten und Birnen sind erntereif

Ganz frühe Apfel- und Birnensorten sind nun reif. Den Reifegrad ermittelt die Kipp-Probe: Dazu nimmt man die Frucht am Baum in die hohle Hand, dreht sie vorsichtig um 90° und kippt gleichzeitig den Apfel oder die Birne zur Seite. Lässt sich die Frucht einfach lösen, ist sie auch reif. Alle anderen dürfen gerne noch ein paar Tagen hängen bleiben.

Erdbeeren vermehren durch Ausläufer

Bis zum August haben sich an den Erdbeerpflanzen lange Ausläufer mit kleinen Jungpflanzen gebildet. Möchte man neue Erdbeerpflanzen haben, lässt man sie in der Erde wurzeln. Sobald die Jungpflanzen angewachsen sind, können die Ausläufer von den Mutterpflanzen abgeschnitten werden. Damit alle Erdbeeren (nach der Ernte) gut durch den Rest des Jahres kommen, versorgt man sie zusätzlich mit Bio Beerendünger oder Hornspäne.

Zurück zur Übersicht