Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Ziergarten Gartenkalender März

Ziergarten

Immergrüne Sträucher umpflanzen

Immergrüne Sträucher werden erst ab März umgepflanzt, denn im Winter würden Frost und Wasserverlust den Pflanzen schaden. Jetzt liegen die Temperaturen wieder im 5-Grad-Bereich und die Wurzeln können gut einwachsen. Beim Umpflanzen gräbt man so viel wie möglich vom Wurzelballen aus. Das neue Pflanzloch sollte doppelt so breit sein wie der Ballen.

Busch- und Strauchrosen schneiden, Kletterrosen kürzen

Der neue Austrieb ist an den Rosen bereits Anfang März zu sehen. Genau die richtige Zeit, um die dornigen Pflanzen in Form zu bringen. Busch- und Strauchrosen schneidet man bis auf ein Drittel zurück, damit sie wieder kompakt wachsen und viele neue Knospen entwickeln. Bei den Kletterrosen kürzt man die langen Triebe um die Hälfte. Sehr alte Äste werden komplett entfernt.

Rosen düngen

Nach dem Rosenschnitt brauchen die Pflanzen eine Düngung. Als Starthilfe für die kommende Saison sollte am besten spezieller Rosendüngergenommen werden. Darin sind alle Nährstoffe für maximale Blütenfülle und Blattgesundheit enthalten.

Stauden teilen und vermehren

Der erste zarte Austrieb von den Stauden zeigt den Beginn der Wachstumsphase an. Jetzt werden die großen Staudenhorste aus dem Boden gegraben, um sie zu zerteilen. Das geht sehr gut mit einem Spaten. Die Teilstücke werden mit etwas Abstand neu eingepflanzt, gewässert und mit reifem Kompost oder Hornspänen gedüngt.

Sommerblühende Zwiebeln setzen

Im Gartencenter werden ab März die Zwiebeln von Gladiolen, Lilien, Dahlien & Co. angeboten. Gladiolen und Lilien können direkt ins Freiland an Ort und Stelle gepflanzt werden. Die Dahlien werden zuerst in einem Topf vorgetrieben. So schützt man sie vor Frösten. Außerdem kommen die Schnecken somit nicht an den frischen Austrieb.

Wicken direkt im Freiland aussäen

Was wäre ein Garten ohne Wicken? Damit sie rechtzeitig blühen, sät man die Samen im März direkt ins Freiland an Ort und Stelle. Um eine gute Keimungsrate zu erzielen, werden die Samenkörner 24 Stunden vor der Saat in Wasser eingeweicht. Die harte Schale kann so leichter aufspringen und keimen.

Rasen vertikutieren und düngen

Im März benötigt der Rasen eine Frühjahrskur. Sobald es wieder wärmer wird und trocken bleibt, kann die Rasenfläche vertikutiert werden. Dazu bearbeitet man die Grasnarbe mit einer Harke und entfernt vorsichtig den Rasenfilz. Anschließend wird der Rasen gedüngt. Hier eignen sich spezielle Rasendünger, die Moos und Unkraut unterdrücken und das Wurzelwachstum der Gräser unterstützen.

Zurück zur Übersicht