Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Ziergarten Gartenkalender Mai

Ziergarten

Buchsbäume und -hecken erhalten ersten Formschnitt

Im Mai sind die neuen, frischgrünen Triebe vom Buchsbaum gut zu erkennen. Das ist die perfekte Zeit für den ersten Schnitt im Jahr. So behalten die Pflanzen ihre Form und den dichten, kompakten Wuchs. Eine zusätzliche Nährstoffzufuhr mit speziellem Buchsbaumdünger sorgt für die nötige Blattgesundheit.

Hohe Stauden anbinden oder Halterung anbringen

Stauden wachsen im Wonnemonat Mai besonders schnell. Die hohen Exemplare wie Rittersporn, Pfingstrosen oder Astern brauchen einen zusätzlichen Halt in Form einer Staudenstütze. Sonst kippen die Pflanzen bei Wind oder Regen schnell um und werden unansehnlich. Abhilfe schafft entweder ein Stab, der in die Erde gesteckt wird und an dem die hohen Stängel mit einem Band festgebunden werden. Oder man benutzt spezielle Staudenhalterungen, die es auch in unserem Gartencenter gibt.

Frühjahrsblühende Polsterpflanzen zurückschneiden

Die Polsterstauden haben im Frühling wunderschön geblüht. Nun wird es Zeit, die verwelkten Blüten abzuschneiden. Damit der Wuchs schön kompakt bleibt, schneidet man die Pflanzen ca. um ein Drittel zurück. Sie treiben im Sommer neu durch und sehen auch als grüne Polster im Beet gut aus.

Ansaat von Stauden und Sommerblumen

Im Mai herrschen perfekte Temperaturen für die Keimung von Stauden und Sommerblumen. Wenn die Pflanzflächen von Unkraut befreit sind und der Boden feinkrümelig geharkt wurde, kann an den freien Stellen neu gesät werden. Wichtig ist der Bodenkontakt mit den Samenkörnern! Die Saat wird mit etwas Erde bedeckt und fest angedrückt. Erst dann wird gewässert. Der Boden darf während der Keimung nicht austrocknen, sonst war alle Mühe umsonst.

Clematis schneiden

Die rosa- oder weißblühende Bergwaldrebe (Clematis montana) hat Anfang Mai geblüht. Jetzt darf die wüchsige Kletterpflanze ein Stück gekürzt werden, sofern sie zu groß und üppig wächst. Ansonsten leitet man die einzelnen Ranktriebe in die gewünschte Richtung und bindet sie dort fest.

Zurück zur Übersicht