Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Zimmerpflanzen Gartenkalender Oktober

Zimmerpflanzen

Amaryllisknollen einpflanzen

Jetzt werden Amaryllisknollen in frische Blumenerde gepflanzt. Dabei schaut die Knollenspitze zwei Finger hoch aus der Erde heraus. Ist die Amaryllis bereits längere Zeit im Topf, hilft eine Kopfdüngung: Zuerst wird etwas von der alten Erde entfernt, um dann den Verlust mit frischem Substrat aufzufüllen. Sobald sich das erste Grün aus der Spitze schiebt, darf die Pflanze normal gegossen werden.

Grünpflanzen: Blätter abduschen

Die grünen Zimmerpflanzen verdienen jetzt mehr Aufmerksamkeit. Ihre Blätter brauchen extra Pflege, um die trockene Heizungsluft gut zu verkraften. Mit einem feuchten Tuch reibt man daher bei großen Gewächsen vorsichtig den Staub von den Blättern. Vertrocknete Pflanzenteile werden dabei entfernt. Kleinere Pflanzen dürfen eine lauwarme Dusche bekommen. Achtung: Nicht die Erde aus den Töpfen spülen! Die nassen Blätter werden danach gut abgetrocknet, sonst gibt es Wasserflecken.

Gießen und Düngen bei Zimmerpflanzen reduzieren

Damit die Zimmerpflanzen Anfang des Jahres neue Knospen und Blüten entwickeln, brauchen sie eine kurze Pause. Daher verringert man die Gießmenge auf die Hälfte. Die Pflanzen dürfen aber nicht eintrocknen. Auf Dünger wird in der nächsten Zeit ganz verzichtet. Erst wenn sich wieder Blüten zeigen, gibt es zusätzliche Nährstoffe.

Zurück zur Übersicht