Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Allgemeine Gartenarbeit Gartenkalender September

Allgemeine Gartenarbeit im September

Ende des Monats Gewächshaus reinigen

Die Nutzung vom Gewächshaus für Sommerpflanzen findet gegen Ende des Monats ihr Ende. Vor dem Herbst wird noch einmal das Unkraut entfernt und die welken Pflanzen dürfen entsorgt werden. Alle leeren Töpfe und Saatpaletten werden gereinigt und ordentlich gestapelt. Die Fenster und Scheiben vom Gewächshaus befreit man zusätzlich vom Schmutz. So ist schon (fast) alles startklar für die kommende Saison.

Schwere Lehmböden umgraben und Bodenstruktur verbessern

Schwerer Boden ist nicht leicht zu bearbeiten. Der September ist eine gute Zeit, um eine Bodenlockerung durchzuführen, da es relativ wenig regnet und die Temperaturen recht angenehm sind zum Arbeiten. Zuerst wird der Boden zwei Spaten tief umgegraben und sämtliche Unkräuter werden entfernt. Jetzt kann pro Quadratmeter ein Eimer Sand und zusätzlich Kompost in den Boden eingearbeitet werden. Das verbessert die Wasserabzugsfähigkeit und bringt zusätzlich Nährstoffe in die Fläche.

Neuen Kompost aufstellen

Im September landen viele Blätter und abgestorbene Pflanzenteile auf dem Kompost. Oft reicht der alte Behälter dann nicht mehr aus. Jetzt ist die Gelegenheit günstig, einen neuen Kompostplatz einzurichten. Dabei schichtet man die Gartenabfälle möglichst gut durchgemischt im Komposter übereinander. Alle 10 bis 20 cm kann zusätzlich zwei Handvoll Schnellkomposter eingestreut werden. Damit wird der natürliche Verrottungsprozess beschleunigt und der Komposthaufen ist bis zum Frühjahr um die Hälfte verkleinert.

Laubfangnetz über Teich spannen

Für Teiche bedeutet der herbstliche Laubabfall Unmengen an zusätzlichen Nährstoffen. Aber nur, wenn die welken Blätter auch in den Teich fallen und zu Boden sinken. Dort zersetzen sie sich und verbrauchen Sauerstoff, der wiederum den Teichbewohnern fehlt. Abhilfe schafft hier ein Laubfangnetz, das über das Wasser gespannt wird. Damit hält man einen Großteil der Blattmassen fern. Denn es gilt: Je weniger Nährstoffe zusätzlich in den Teich gelangen, desto klarer bleibt das Wasser.

Vermoosten Rasen vertikutieren und Herbstdünger geben

Gegen Ende des Sommers sieht der Rasen oft mitgenommen aus. Unkräuter und Moos machen ihm zu schaffen. Damit die Fläche gut in die kalte Jahreszeit starten kann, werden vermooste Rasenflächen vertikutiert. Das kann per Hand mit einer Harke geschehen oder man fährt mit einem Vertikutierer über den Rasen. Nach der Durchlüftung lohnt dann eine Gabe Herbstrasendünger. Bei solchen Düngermischungen ist der Phosphat-Anteil höher und es gibt wenig zusätzliche Stickstoffe. Das lässt die Grashalme sicher durch die Wintermonate kommen.

Zurück zur Übersicht