Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks
Trends

Skandinavische Weihnachten

Traditionell sind es die roten und weißen Weihnachtsmomente, die nicht nur Skandinavier so lieben. Die schlichte Farbkombination wirkt immer festlich und nur selten kitschig. Kombiniert werden die Farben am besten mit hellem Holz und natürlichen Zutaten aus der Natur wie Kiefernzapfen und Weihnachtssternen. So klappt der beliebte Trendlook aus dem hohen Norden.

Nordisch dekorierte Leiter

Natürliche Materialien – vor allem Holz – gehören zum nordischen Stil einfach dazu. Daher eignen sich schlichte Leitern oder Hocker auch perfekt als Unter- bzw. Hintergrund für weiß-rote Dekoelemente.

Kleiner Tipp: Besonders hübsch wirkt es, wenn Hocker oder Leiter ca. auf halber Höhe mit Kreppband abgeklebt und bis zu diesem Punkt mit weißer Lackfarbe bemalt werden. So kommen rote Hängerchen, z. B. in Sternform, noch besser zur Geltung.

Weiße Laterne mit roter Kerze

Auch schlichte weiße Laternen passen prima in den Skandinavien-Look. Richtig stilvoll wird es, wenn die Laterne mit einer rustikalen Stumpenkerze in Rot bestückt wird. Als Hingucker kann ein einzelner Sternanhänger mit einem roten Band an der Laterne festgeknotet werden.

Kleiner Tipp: Die Laternen-Deko ist super schnell gemacht, sieht edel aus und dient – auf dem Fußboden platziert – noch als leuchtender Wegweiser z. B. im Flur oder im Treppenhaus.

Roter Weihnachtsstern

Natürlich dürfen auch Pflanzen im nordischen Weihnachtsstil nicht fehlen. Weihnachtssterne in klassischem Rot oder strahlendem Weiß geben der skandinavischen Dekoration den letzten Schliff. Dabei können gerne verschiedene Größen der hübschen Zimmerpflanzen in kleinen Gruppen arrangiert werden.

Kleiner Tipp: Die Übertöpfe für die blühenden Sterne möglichst schlicht halten und immer entgegengesetzt der Blütenfarbe wählen. Das heißt, rote Weihnachtssterne bekommen einen weißen Topf, weißblühende Pflanzen einen roten.